Beeinflussen hormonelle Verhütungsmittel das Gewicht?

6 Min. Lesezeit · Upfit Redaktion

anti-baby-pille zunehmen abnehmen frau

Was ist hormonelle Verhütung?

Hormonelle Verhütungsmittel sind heutzutage Gang und Gebe unter Frauen. Das liegt vor allem daran, dass diese optimalen Schutz vor ungewollten Schwangerschaften bieten. Hormonelle Verhütungsmittel sind zum Beispiel die Antibabypille, die Hormonspirale und das Verhütungspflaster. Die Einnahmehinweise unterscheidet sich zwischen den verschiedenen hormonellen Verhütungsmethoden. Während die Antibabypille täglich eingenommen werden muss, wird die Hormonspirale einmalig von dem Frauenarzt eingesetzt.

Solltest du auf hormonelle Verhütungsmittel zurückgreifen?

VorteileNachteile
Sehr sicherer VerhütungsschutzBringen den natürlichen Hormonzyklus aus dem Gleichgewicht 
Wirken oft lindernd bei extremen MenstruationsbeschwerdenHäufige Nebenwirkungen:
Kopfschmerzen, Übelkeit, Stimmungsschwankungen, verminderte sexuelle Lust, Zwischenblutungen
Können gegen hormonell bedingte Akne helfenHohes Risiko für zum Beispiel Thrombose
Erstellen einen künstlichen Menstruationszyklus

„Hormonelle Verhütungsmittel können nur bei richtiger Anwendung optimal schützen“


Die Wirkung von hormonellen Verhütungsmitteln im Körper

Hormonelle Verhütung

Die hormonellen Verhütungsmittel unterdrücken den natürlichen Eisprung der Frau. Die zugesetzten Hormone greifen in den natürlichen Zyklus ein und steuern diesen künstlich. Was passiert dabei im Körper?

Die meisten Präparate der hormonellen Verhütung sind Kombinationspräparate bestehend aus den Hormonen Östrogen und Gestagen. Es gibt aber auch Präparate, die nur Gestagen enthalten. Durch die enthaltenen Hormone werden diese Veränderungen im Körper der Frau ausgelöst:

  • Es findet kein Eisprung statt, weil keine Eizellen heranreifen
  • Der Gebärmutterhals wird verschleimt und verdickt, sodass keine Spermazellen mehr zu der Gebärmutter gelangen können
  • Es wird deutlich weniger Gebärmutterschleimhaut aufgebaut, dadurch kann sich auch eine befruchtete Eizelle nicht einnisten (es ist auch eher unwahrscheinlich, dass eine Eizelle befruchtet wird)

Die Antibabypille

Hormonelle Verhütung

Allein in Deutschland gibt es über 50 verschiedene Präparate der Pille. Meist handelt es sich dabei um eine “Minipille”. Die Minipille beinhaltet eine sehr geringe Hormondosis. Die Pille wird meistens als Kombinationspräparat verschrieben. Vielen jungen Mädchen, die zum ersten Mal ein Verhütungsmittel brauchen, wird die Pille verschrieben, obwohl ihr Ruf in den letzten Jahren deutlich abgefallen ist. Besonders die positiven Aspekte, wie Verbesserung des Hautbildes und Linderung der Menstruationsbeschwerden, welche die Pille haben kann, sagen vielen Frauen zu. Leider klären Frauenärzte oftmals nicht ausreichend über die negativen Auswirkungen und Nebenwirkungen der Pille auf. Die Pille wird oral eingenommen und täuscht dem Körper eine Schwangerschaft vor.

„Die Antibabypille ist in vielen Ländern das am häufigsten genutzte Verhütungsmittel für Frauen“


Gewichtszunahme durch die Pille?

Hormonelle Verhütung

Eine der größten Ängste der meisten Mädchen und Frauen ist eine Gewichtszunahme durch die Einnahme der Pille. Dass Frauen von der Pille zunehmen ist ein weit verbreitetes Gerücht und kann in keiner Weise wissenschaftlich belegt werden. Eine Gewichtszunahme findet immer dann statt, wenn mehr Energie/Kalorien aufgenommen werden, als verbraucht. Ein anderer Weg an Gewicht zuzunehmen ist die Einlagerung von Wasser. Beides passiert nicht einfach, weil man die Pille nimmt. Die häufigsten drei Gründe einer Gewichtszunahme sind nicht die Pille selbst:

  1. Frauen nehmen mit dem Alter meist ganz natürlich zu
  2. Manche Pillen können appetitanregend wirken (nicht zu pauschalisieren)
  3. Einlagerung von Wasser im Bindegewebe

Verantwortlich für eine Zunahme ist meist das Hormon Östrogen. Eine Östrogendominanz besteht dann im Körper, wenn mehr Östrogene vorhanden sind als Progesteron. Diese beiden Hormone sind Gegenspieler und normalerweise in einem Gleichgewicht miteinander. Progesteron ist bei einem gesunden Hormongleichgewicht in der 2. Hälfte des weiblichen Zyklus dominierend. Das Hormon wandelt die Follikelbläschen um und bereitet die Gebärmutter auf das befruchtete Ei vor.

Eine sehr wichtige Funktion von Progesteron ist ebenfalls die Fähigkeit, entwässernd und stimmungsaufhellend zu wirken. Wenn nun durch die Einnahme der Pille deutlich mehr Östrogen als Progesteron im Körper vorhanden ist, kann letzteres seine Funktionen nicht mehr ausführen. Zum einen ist das positiv, weil verhindert wird, dass ein befruchtetes Ei sich in der Gebärmutter einnistet. Zum anderen besteht ein hohes Risiko für unangenehme Nebenwirkungen wie zum Beispiel negative Stimmungsschwankungen.

„Eine Gewichtszunahme durch die Pille ist ein Mythos“


Wie kann ich einer Gewichtszunahme entgegenwirken?

Zunächst einmal solltest du mit deinem Frauenarzt über einen möglichen Wechsel der Verhütungsmethode sprechen. Versuche dich vorher selbst zu informieren und check gegebenenfalls ab, inwieweit du von deiner Krankenkasse unterstützt wirst. Manchmal hilft es schon die Firma des Pillenherstellers zu wechseln, da diese meist Unterschiede in der hormonellen Zusammensetzung haben. Eine weitere Möglichkeit ist es anstelle der Pille über eine andere Verhütungsmethode nachzudenken. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten.

Wie gut du die Pille verträgst, ist sehr individuell. Manche Frauen haben keine Probleme, andere dafür umso größere. Du musst auf deinen Körper hören. Wenn du seit der Einnahme der Pille eine extreme Gewichtsveränderung bemerkst, solltest du handeln. Es kann dir helfen, dein Essverhalten zu analysieren und eventuell einem Ernährungsplan nachzugehen. Mit einer guten, auf dich angepassten Ernährung kannst du die zugenommenen Kilos wieder verlieren. Oftmals erklären Wassereinlagerungen die Gewichtszunahme. Nach absetzen der Pille und einpendeln des natürlichen Hormonspiegels verschwinden diese von allein.

Was kann ich gegen Wassereinlagerungen tun?

Oft spielen uns plötzliche Wassereinlagerungen im Gewebe einen Streich.
Es gibt einfache Tricks, mit denen du schnelle Abhilfe gegen Wassereinlagerungen schaffen kannst:

Was du tun kannstWas passiert im Körper
Viel Wasser TrinkenFördert die natürliche Entwässerung des Körpers
Löwenzahn- und BrennesselteeWirken entwässernd
Ananas, Melone, Banane und grünes GemüseDas enthaltene Kalium hilft deinem Körper Wasser abzubauen, außerdem enthalten diese Gemüse- und Obstsorten viel Flüssigkeit
Ungesalzene NüsseEnthalten neben zahlreichen gesunden Fetten viel Vitamin B6 und Magnesium

Was kann ich gegen Heißhunger tun?

Heißhunger ist ein hormonell bedingtes Phänomen. Durch den Eingriff der Pille in den Hormonhaushalt kann es dazu kommen, dass manche Frauen verstärkte Heißhungerattacken haben. Diese können auf Dauer zu einer Gewichtszunahme führen. Wir haben 12 Tipps gegen Heißhunger für dich.

Was kann ich gegen einen aufgeblähten Bauch tun?

Wer schon einmal einen aufgeblähten Bauch hatte, weiß wie unangenehm das Gefühl ist. Hormonumstellungen können zu Verdauungsproblemen und einem aufgeblähten Bauch führen. Die Einnahme der Pille führt zu einer solchen hormonellen Umstellung im Körper. Meist verschwindet das aufgeblähte Gefühl nach einiger Zeit von allein, sobald sich der Körper an die Pille “gewöhnt” hat. Falls dir das Warten aber zu unangenehm ist, haben wir einige hilfreiche Tipps für dich:

MaßnahmeWas passiert im Körper
BewegungEntspannt den Magen-Darm-Trakt
Viel trinkenUnterstützt eine optimale Verdauung
Warm frühstückenWarme Mahlzeiten sind für den Körper leichter zu verdauen
Richtig atmenLässt weniger ungewollte Luft in den Bauchraum
Zuckerkonsum einschränkenZucker zerstört die Darmflora und fördert “Gasprozesse”
Probiotische LebensmittelVerdrängen Fäulnisbakterien, die Blähungen im Darm auslösen

Was kann ich gegen Extrakilos tun?

Gesunde Ernährung ist das A und O, wenn du unerwünschte Extrakilos verlieren möchtest. Versuche mit einer guten Planung an die Sache heranzugehen. Am besten eignet sich hier ein Ernährungsplan. Mit einem individuell auf dich angepassten Ernährungsplan brauchst du dir keine Gedanken um dein Essverhalten, deinen Einkauf oder Lebensmittel machen. Abnehmen kann so einfach sein. Kombiniere zu einer gesunden Ernährung ein regelmäßiges Training und du wirst die Auswirkungen der Pille auf dein Gewicht im Nu wieder beseitigen. Lass dir jetzt gleich deinen persönlichen individuellen Ernährungsplan erstellen und leg los!


Hormonelle Verhütung? Diese Alternativen gibt es!

Hormonelle Verhütung

Wenn du nun lieber auf eine hormonelle Verhütung verzichten möchtest, hast du heutzutage einige Alternativen zur Auswahl. Beispiele sind hier das Einsetzen einer Kupferkette oder Kupferspirale, denn das enthaltene Kupfer verhindert eine Schwangerschaft. Hormonfreie Verhütungsmethoden sind eher für Frauen ohne starke Menstruationsbeschwerden geeignet.
Vorteile der hormonfreien Verhütung sind:

  • Weniger Anwendungsfehler, da keine tägliche Einnahme nötig ist
  • Der natürliche Menstruationszyklus wird nicht angegriffen
  • Keine Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen oder Stimmungsschwankungen
  • Haben meistens keinen Einfluss auf Gewicht zum Beispiel in Form von Wassereinlagerungen oder einem verstärktem Hungergefühl

    Häufige Fragen und Antworten

    • Es findet kein Eisprung statt, weil keine Eizellen heranreifen
    • Der Gebärmutterhals wird verschleimt und verdickt, sodass keine Spermazellen mehr hindurch in die Gebärmutter gelangen können
    • Es wird deutlich weniger Gebärmutterschleimhaut aufgebaut, dadurch kann sich auch eine befruchtete Eizelle nicht einnisten (es ist auch eher unwahrscheinlich, dass eine Eizelle befruchtet wird)
  • Nein. Es ist nicht wissenschaftlich belegt, dass die Einnahme der Antibabypille eine Gewichtszunahme mit sich bringt. Frauen, die die Antibabypille einnehmen, sollten bedenken, dass diese eine appetitanregende Wirkung haben kann. Außerdem lagern viele Frauen zu Beginn der Einnahme der Pille Wasser im Gewebe ein, was eine Gewichtszunahme erklären kann. Nur ein Kalorienüberschuss führt zu einer Gewichtszunahme in Form von Körperfett.

    Mittlerweile gibt es viele gute und ebenfalls sichere Verhütungsmethoden, ohne künstliche Hormone.
    Informieren kann man sich bei jedem Frauenarzt über zum Beispiel die Kupferkette.

    Weitere spannende Beiträge